Mit Essen spielt man nicht! Also meistens… - Telekom Post-Sportverein Bielefeld e.V.

Mein Verein fürs Leben.

Informationen

Seiteninhalt: Mit Essen spielt man nicht! Also meistens…

Mit Essen spielt man nicht! Also meistens…

Human Essen II vs. Post SV I 1:3 (23:25, 25:10, 24:26, 21:25)

Auf nach Essen. Nach unserem Auftaktsieg gegen Aachen wollten wir da anknüpfen wo wir letzte Woche aufgehört hatten. Mit einer stabileren Annahme und dem gleichen Kampfgeist wollten wir Essen unter Druck setzen. Außerdem wollte Tim seinen Einstand in die neue Saison feiern, nachdem er das erste Spiel noch ausgesetzt hat.

Doch nichts war es, erst meldete sich Markus mit Infekt ab, dann meinte Tim auch noch er müsse sich ein Souvenir aus dem Urlaub mitbringen. Als die beiden sich auch noch zu Hanno, Felix und Lasse in die Krankenliste eintrugen, hat der Couch Sami aus dem (verdienten) Ruhestand geholt. So sind wir mit 8 Spielern, darunter ein Verletzter und kein etatmäßiger Diagonal, bei Human Essen aufgeschlagen, das mit voller Kapelle auf uns gewartet hat. Dafür musste sich Michael nicht groß um die Aufstellung und mögliche Wechsel Gedanken machen, sondern konnte sich aufs Motivationscoaching konzentrieren – so auch die klare Ansage von ihm.

 

„Gewinnen ist hier das Ziel, unsere Kadergröße ist keine Ausrede.“

 

Wir fanden im ersten Satz nicht richtig ins Spiel, hatten viel mit uns zu kämpfen und gerieten auch schnell in Rückstand. Am Ende konnten wir den Satz dennoch knapp für uns entscheiden. Und dann Satz 2, 10 satte Punkte konnten wir sammeln, über die Höhepunkte sollten wir nicht viele Worte verlieren. Aber mit Moral und Kampfgeist kamen wir zurück. In den nächsten beiden Sätzen zeigten wir unsere Stärken. Essen mit seinen erfahrenen Männern schlug sehr stark auf, doch unsere Annahme kam immer besser ins Spiel. Chris bediente die Mitte öfter, und Basti konnte nach Belieben seine Punkte machen. Der Block wurde stabiler, und so konnten wir uns auch immer wieder aus der Abwehr belohnen. Auch Essens Diagonalspieler, der die ersten beiden Sätze kaum Chancen ungenutzt ließ, konnte nun öfter im Block oder in der Abwehr entschärft werden. Flo und Basti konnten immer wieder punkten, Sami war auf Diagonal immer bereit und glänzte vor allem in der Abwehr (sogar die Einhandabwehr powered by Markus hat er ausgepackt), und so konnten wir den zweiten Sieg und den ersten Dreier feiern.

Fazit vom Spiel, mit dem richtigen Kampfgeist angereist, mal wieder weniger Punkte als der Gegner, aber wie Chris immer sagt: „den letzten im Spiel musst du machen“.

Als nächstes geht es am Mittwoch zum Tag der Einheit zu Hause um 19 Uhr gegen Aasee. Tim wartet ja immer noch auf seinen Saisoneinstand, und hoffentlich ist dann auch Markus wieder fit. Die Stimmung zur Saisoneröffnung in unserer neuen Heimspielstätte war großartig, und wir hoffen auch am Mittwoch wieder auf tatkräftige Unterstützung.

 

Eure 1.Herren

Meldung vom 02.10.2018