Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften - Telekom Post-Sportverein Bielefeld e.V.

Mein Verein fürs Leben.

Informationen

Seiteninhalt: Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften

Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften

Erstmals gelang einer Jugendmannschaft der Volleyballabteilung des Telekom Post SV Bielefeld der Gewinn einer Medaille bei Westdeutschen Meisterschaften.

Bielefeld (woho). Erstmals gelang einer Jugendmannschaft der Volleyballabteilung des Telekom Post SV Bielefeld der Gewinn einer Medaille bei Westdeutschen Meisterschaften. Mit Bronze kehrte die U14 männlich von Trainer Tobias Borgstädt aus Düren zurück und feierte damit einen der größten Erfolge der Abteilungsgeschichte.

In der Vorrunde blieben die Bielefelder Youngster ungeschlagen und sicherten sich mit einem 2:1 (25:22, 17:25, 15:11) Erfolg gegen die SG Aachen und einem 2:0 (25:16, 2:18) gegen den VC Menden-Much ungeschlagen den Einzug in die Zwischenrunde. Die überstand der Telekom-Nachwuchs mit einem erneuten 2:0 (25:10, 25:13) gegen VoR Paderborn und damit war der Einzug in das Halbfinale sichergestellt. Hier wartete mit dem VV Humann Essen einer der Favoriten, gegen den die Bielefelder lange Zeit auf Augenhöhe agierten. Die 0:2 (17:25, 19:25) Niederlage ließ sich trotzdem nicht abwenden. Im Spiel um Bronze gegen den TSC Münster-Gievenbeck gelang ein weiterer 2:1 (20:25, 25:11, 15:12) Erfolg, mit dem der Platz auf dem Treppchen erklommen wurde. „Ich freue mich riesig über den Mannschaftserfolg und die großartige Unterstützung der zahlreichen Bielefelder, die uns unterstützt haben“, zog Coach Borgstädt ein positives Fazit der beiden Meisterschaftstage. Westdeutscher Meister wurde der Gastgeber TV Düren.

Meldung vom 25.06.2018