5. Herren - Telekom Post-Sportverein Bielefeld e.V.

Mein Verein fürs Leben.

Informationen

Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. 5. Herren

Seiteninhalt: 5. Herren

5. Herren

Saisonrückblick 2017/2018

Während in den meisten Ligen noch ein Spieltag aussteht sind wir mit nur 8 Mannschaften in der Staffel bereits durch mit der für uns erfolgreichen Saison.
Nach der unglücklich verlaufenen Relegation in der letzten Saison (ein Sieg und eine Niederlage, dadurch nur Dritter) waren alle von Beginn der Saison hochmotiviert. Die Mannschaft mit 13 gemeldeten Spielern war  nur selten  mit weniger als10 Leuten bei den Spielen.
Da die Mannschaft so zusammengeblieben ist, war es das Ziel vorne mit zu spielen. Vor dem letzten Spieltag der Hinrunde, der das Treffen mit den bis dahin ebenfalls ohne Verlustpunkte zweiplatzierten TSVE bringen sollte, war die Anspannung schon groß. Durch einen deutlichen 3:0 Sieg hatten wir die alleinige Tabellenführung übernommen und Mut für die Rückrunde getankt.
Es lief alles gut mit wenigen Verletzungen und es kam dann am letzten Spieltag wieder gegen TSVE Bielefeld zum wirklichen Endspiel. Vor dem Spiel war klar, dass ein Satz reichen würde. Unter der Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer bei dem Auswärtsspiel in Steinhagen hatten wir im ersten Satz Probleme und lagen bis kurz vor dem Ende die ganze Zeit zurück. Beim 19:21 kam Christian zur Angabe und dann stand es 22:21. Nach einem direkt abgenommenem Punkt, war es Burak vorbehalten den Satz zuzumachen. Im zweiten Satz hatten wir einen besseren Start und ab dem 7:4 holte der Gegner nur noch wenige Punkte, so dass wir nach zwei langen Angabenserien  mit 25:13 siegten. Im dritten Satz nach zahlreichen Wechseln, so dass alle verfügbaren Spieler ihre Einsätze hatten, reichte es dann nochmals zum 25:19.
Durch eine über die ganze Saison meist konzentrierte Leistung und nur 2 verlorenen Sätzen hat sich die Mannschaft den Aufstieg in die Landesliga redlich verdient. Jetzt  etwas Pause und dann eine gute Vorbereitung auf die Saison 2018/19.
Die 5. Herren

Meldung vom 12.03.2018